Lösungsansätze zum alten 666-Rätsel

Folgendes steht in der Bibel in der Offenbarung des Johannes, Kap. 13 Vers 18:

"Hier ist die Weisheit: Wer Verstand hat, berechne die Zahl des Tiers, denn sie ist eines Menschen Zahl, und seine Zahl ist sechshundertsechsundsechzig."

Dieses Rätsel hat im Verlaufe der Zeit sicherlich schon einige Menschen zum Nachdenken und Nachforschen angeregt. Mir sind mehr oder weniger spontan innerhalb eines halben Jahres zwei verschiedene Lösungsmöglichkeiten aufgefallen, die im Prinzip recht simpel sind, so daß ich nicht verstehe, wieso nicht schon andere darauf gekommen sind (oder sind schon andere darauf gekommen und haben es für sich behalten ?). Von diesen beiden Möglichkeiten ist die eine mit Ahà-Effekt, die andere mit Alà-Effekt.

In medias res: Hier zunächst eine Erläuterung der beiden Lösungen, die Lösungen selbst sind weiter unten in einer Tabelle zu finden.

1. Lösung mit Ahà-Effekt:

Der Lösungsansatz beruht auf der alten Olympiaden-Zeitrechnung.
Heutzutage bezeichnet man als Olympiade die (sportliche ?) Veranstaltung, während in der Antiken Zeit die Olympiade die Zeit zwischen zwei Veranstaltungen war. Im Jahre 776 v.Chr. fanden die ersten Spiele statt, so daß damit auch die erste Olympiade im eigentlichen Sinne begann. Sie endete vier Jahre später, als die zweite begann und so weiter.
Das heißt, es geht, mathematisch gesehen, eigentlich nicht immer so weiter, sondern der Zeitrechnungswechsel bringt eine kleine Besonderheit mit sich. Wie man leicht nachvollziehen kann, begann die 194. Olympiade im Jahre 4 v.Chr., geendet hat sie dann im Jahre 1 n.Chr., denn ein Jahr Null gibt es in der Zeitrechnung nicht - Einfachste Erklärung für Leute, die dies nicht glauben sollten: der christliche Kalender wurde im Jahr 531 eingeführt, die Zahl "Null" ist aber erst viel später durch die Araber bekannt geworden; vorher gab es in der Mathematik und im Bewußtsein der Menschen keine "Null". Jede Zeitrechnung beginnt also mit dem Jahr "Eins".
In der untenstehenden Tabelle wird "Nv" für die Olympiaden vor Christi Geburt benutzt, "Nn" für die Olympiaden nach Christi Geburt, also ab der 195.

2. Lösung mit Alà-Effekt:

Auch dieser Lösungsansatz beruht auf einer Zeitrechnung, allerdings auf keiner, die jemals irgendwo offiziell benutzt wurde, zumindest nicht, soweit mir bekannt, und zwar auf der Zeitrechnung des Julianischen Kalenders. Ich meine hier nicht die Einteilung der einzelnen Jahre, sondern die Zeit der Wirksamkeit des Julianischen Kalenders. Die Reform des Kalenders wurde als notwendig angesehen, weil der Jahresbeginn sich immer mehr verschoben hatte (mehrere Monate). So begab es sich nun daß ein Erlaß ausging von dem, den man Caesar nennt, daß im Jahre 46 v.Chr. durch "Schaltmonate" das ursprüngliche Jahr wiederhergestellt wurde und danach - also zum ersten Mal im Jahr 45 v.Chr. - galt der "neue" Julianische Kalender. Also ist das Jahr 45 v.Chr. eigentlich als das Jahr "Eins" des Julianischen Kalenders anzusehen. Von hier bis zum Jahr 666 des Julianischen Kalenders weiterzurechnen ist für den begabten Mathematiker eine leichte Übung, für alle anderen habe ich es im zweiten Teil der untenstehenden Tabelle veranschaulicht (Auch hier gilt selbstverständlich: Ein Jahr "Null" gab es nicht).

In der untenstehenden Tabelle wird für die Jahre vor Christi Geburt "Jv" benutzt, "Jn" für die Jahre danach.
1. Lösung:    
Laufende Olympiadennummer Anfang Ende
1 776 v.Chr. 772 v.Chr.
2 772 v.Chr. 768 v.Chr.
... ... ...
Nv (vor Christus) 780-(4*Nv) v.Chr  776-(4*Nv) v.Chr.
... ... ...
193 8 v.Chr. 4 v.Chr.
194 4 v.Chr. 1 n.Chr. (->Text oben)
195 1 n.Chr. 5 n.Chr.
196 5 n.Chr. 9 n.Chr.
... ... ...
Nn (nach Christus) 1+((Nn-195)*4) n.Chr. 1+((Nn-194)*4) n.Chr.
... ... ...
665 1881 n.Chr. 1885 n.Chr.
666 1885 n.Chr. 1889 n.Chr. !!!
... ... ...
694 1997 n.Chr. 2001 n.Chr.
     
2. Lösung:    
"Julianisches" Jahr "Christliches" Jahr  
1 45 v.Chr.  
2 44 v.Chr.  
... ...  
Jv 46-Jv v.Chr.  
... ...  
45 1 v.Chr.  
46 1 n.Chr. (-> Text oben)  
47 2. n.Chr.  
... ...  
Jn Jn-45 n.Chr.  
... ...  
666 621 n.Chr.  
667 622 n.Chr.  

Wie nun jeder erkennen und nachvollziehen kann, war im Jahr 1889 das Ende der 666. Olympiade und, wie vielleicht bekannt, der Geburtstag von Adolf Hitler (-> Ahà! bzw. AH!).
Als das Jahr 666 der "Julianischen Zeitrechnung" zuende war, begann das Jahr 622 unserer Zeitrechnung, in dem der Stifter des Islam, Mohammed, von Mekka nach Medina übersiedelte. Dieses Jahr stellt das Jahr "eins" der islamischen Zeitrechnung dar (-> Alà! bzw. Allah!), so daß die Umrechnung vom Julianischen Jahr (Jj) auf das islamische Jahr (Ji) lautet: Ji = Jj - 666

Wenn Sie wissen möchten, welche der Lösungen wahrscheinlicher ist (oder sogar wahr?), versuchen Sie bitte selbst, es herauszufinden...


Schicken Sie mir eine Nachricht



English Version / Englische Version
Zu meiner Heimatseite
Letzte Änderung: 2004-04-04, Christian Hinz